Ringelnatter

Beschreibung:
Die Ringelnatter kann eine Körperlänge von ca. 150 cm erreichen, wobei die Männchen meist deutlich kleiner sind als die Weibchen. Am Hinterkopf hat sie beidseitig weißgelbe bis dottergelbe Mondflecken. Die Pupillen sind rund.

Habitat:
Gern hält sie sich an sonnigen mit schilfbewachsenen stehenden oder langsam fließenden Gewässern auf.
Obwohl sie zur Familie der Schwimmnattern gehört, findet man sie auch oft an wasserabgelegenen Stellen wie Waldränder, Steinbrüche, Weinberge, verwilderte Gärten u.s.w. – auch in Siedlungsnähe!

Verbreitung:
Die Ringelnatter ist in ganz Baden-Württemberg verbreitet. Lediglich höhere Berglagen werden aufgrund des ungünstigen Klimas gemieden.

Allgemeines:
Ende März bis Anfang April verlassen die Ringelnattern ihr Winterquartier. Nach der ersten Häutung beginnt die Paarungszeit. Etwa Mitte Juli bis Anfang August werden meist nicht mehr als ca. 30-50 Eier in verrottetem Pflanzenmaterial abgelegt.
Sonnenbeschienene Sägemehlhaufen und Komposthaufen sind beliebte Eiablageplätze. Nach ca. 60 -70 Tagen schlüpfen die 15 -20 cm großen Jungtiere.

Nahrung:
Ringelnattern ernähren sich von Amphibien, ihren Larven und von Kleinfischen.
Besonders begehrt sind Braun- und Grünfrösche.